30th of June

Vivid Black – Photoshop Action & Tutorial


Diese Bearbeitung wurde komplett von Pierre von 17° erarbeitet. Ich hoste lediglich das Tutorial.

[singlepic id=234 w=700 float=center]

Seit einiger Zeit wird im DSLR-Forum über den Bilstil der jungen und sehr talentierten Fotografin Ann He diskutiert. Ihre Bilder leben von Dunkelheit und milchigen Tönen, die aber trotzdem knallige Farben aufweisen. Über den Look wurde ausführlich diskutiert und Pierre von 17° hat eine Photoshop Aktion erstellt, die diesem Bildlook wirklich nahe kommt.

Trotzdem ist es wichtig zu verstehen, dass dieser Bildstil nicht ausschleißlich von der Bearbeitung lebt. Vor allem Personenfotos in freier Natur mit offener Blende und auch Gegenlichtaufnahmen eigenen sich hierfür sehr gut. Das Endresultat ist extrem abhäng von eurem Ausgansmaterial.

 

 

[singlepic id=225 w=700 float=center]

Schritt 1:

Öffnet das zu bearbeitende Bild in Photoshop und erstellt eine neue Einstellungsebene “Farbbalance” über Ebene – Neue Einstellungsebene – Farbbalance. Lasst die Werte hier zunächst unberührt. Diese Ebene dient dazu, eurem Foto nach erfolgter Bearbeitung auf Wunsch einen dominanten Farbstich zu geben.

[singlepic id=226 w=700 float=center]

Schritt 2:

Erstellt eine neue Einstellungsebene “Selektive Farbkorrektur” über Ebene – Neue Einstellungsebene – Selektive Farbkorrektur. Diese Ebene dient uns dazu, dem Bild den mysterösen, depressiven Look zu verpassen.

Wählt hier zunächst aus dem Drop-Down Menü den Eintrag “Schwarz” aus und schiebt in hier den Regler “Schwarz” mindestens auf +50, bei Kontrastarmen Bilder ruhig noch etwas weiter nach oben.

Wählt nun aus dem Drop-Down Menü den Wert “Weiss” und setzt hier den “Schwarz”-Regler auf -10 um die Intensität der Lichter etwas zu dämpfen.

Anschließend wählt Ihr im Drop-Down Menü den Wert “Rot”. Vor allem bei Personenfotos ist dieser Schritt wichtig. Setzt hier den Regler für “Schwarz” auf +50, dadurch werden Hautpartien hervorgehoben und erhalten einen rosigen Ton.

[singlepic id=227 w=700 float=center]

Schritt 3:

Erstellt eine neue Einstellungsebene “Farbton/Sättigung” über Ebene – Neue Einstellungsebene – Farbton/Sättigung. Mit dieser Ebene heben wir die Dominanten Farben in unserem Bild hervor.

Wenn ihr, wie für diesen Bildstil am besten geeignet, ein Personenfoto in freier Natur habt, wählt die folgenden Werte:

Im Drop-Down Menü wählt ihr den Kanal “Rot” und setzt die Sättigung hier auf +25.

Im Kanal “Grün” erhöht ihr die Sättigung auf +20.

Die Kanäle “Blau” und “Cyan” werden hier jeweils um den Sättigungswert -20 herabgesetzt.

Grundsätzlich solltet ihr in diesem Schritt alle dominaten Farben eures Bildes identifizieren und in diesen Kanälen die Sättigung etwas erhöhen, um sie herausstechen zu lasen.

[singlepic id=228 w=700 float=center]

Schritt 4:

Erstellt eine neue Einstellungsebene “Gradationskurve” über Ebene – Neue Einstellungsebene – Gradationskurve. Diese Ebene lassen wir zunächst ebenfalls unberührt. Benutzt auch diese Ebene, um im Finish die Kurven der einzelnen Farbkanäle zu verändern und dem Bild somit einen Farbstil zu geben.

[singlepic id=229 w=700 float=center]

Schritt 5:

Erstellt eine neue Einstellungsebene “Gradationskurve” über Ebene – Neue Einstellungsebene – Gradationskurve. Hier generieren wir eine S-Kurve, um den Kontrast des Bildes zu verstärken. Wir benutzen dazu 3 Punkte mit den folgenden Werten:

Punkt 1 – Output: 64 – Input: 80

Punkt 2 – Output: 153 – Input: 151

Punkt 3 – Output: 188 – Input: 175

Setzt den Ebenenmodus auf “Luminanz”, um die Farben des Bildes von dieser Kurve unberührt zu lassen.

[singlepic id=230 w=700 float=center]

Schritt 6:

Erstellt eine neue Einstellungsebene “Gradationskurve” über Ebene – Neue Einstellungsebene – Gradationskurve. Mit dieser Kurven werden wir die Schatten und die Lichter ein gutes Stück beschneiden, um den Milchigen Look zu erzeugen.

Zieht dazu zunächst den Punkt ganz unten Links nach oben auf folgende Werte:

Output: 32 – Input: 0

Der Punkt rechts oben wird etwas nach unten verschoben, um die Lichter weiter zu dämpfen. Benutzt hier folgende Werte:

Output: 200 – Input: 255

Mit einem dritten Punkt wird das Bild noch etwas abgedunkelt. Dieser Punkt erhält die folgende Werte:

Output: 64 – Input: 64

[singlepic id=231 w=700 float=center]

Schritt 7:

Erstellt eine neue Einstellungsebene “Dynamik” über Ebene – Neue Einstellungsebene – Dynamik. Setzt hier den Regler für Dynamik auf +75 um die Farben in eurem Bild knalliger zu bekommen.

[singlepic id=232 w=700 float=center]

Nun habt Ihr alle Schritte für den “Vivid Black” Look abgeschlossen. Jetzt könnt ihr nochmal in die Ebene für die Farbbalance und in die erste Gradationskurven-Ebene gehen und eurem Bild einen dominanten Farbstich zu geben, falls ihr das wollt!

[singlepic id=224 w=700 float=center] This processing is completely created by Pierre from 17° . I’m only hosting the tutorial and the Photoshop-action.

[singlepic id=234 w=700 float=center]

A german photography board is discussing about the processing style of the young and very talented photographer Ann He since a few days. In her pictures she uses a big ammount of darkness, combined with creamy tones and vibrant colors. This look has been discussed very long and Pierre from 17° created a photoshpo action with is very close to this style.

Anyway it’s very important to understand that this photography itself is a very important point for this pictures style. Portrait-Shots in the free nature with an open aperture and some backlight are predestinated for this kind of processing. The outcome depents extremely on your basic photo.

 

 

[singlepic id=225 w=700 float=center]

Step 1:


Open the photo you want to edit in Photoshop. Create a new adjustment layer “Color balance” by klicking on Layer – New adjustment layer – Color balance. Don’t touch this layers’ adjustments right now. It will help you at the end of your processing to give your photo a special color-look.

[singlepic id=226 w=700 float=center]

Step 2:

Create a new adjustment layer “Selective color” by klicking on Layer – New adjustment layer – Selective color. We will use this layer to create that dark and depressive look.

Choose “Black” in the drop-down menu and gain the “Black” slider to +50. If you basic photo has low contrasts, gain the slider a bit more!

Now choose “White” in the drop-down menu and set the “Black” slider to -10 to make the lights a little bit softer.

Choose “Red” in the drop-down menu and set the “Black” slider to +50. This is very important for people shots to give the skin a rosey tone and make it pop out.

 

[singlepic id=227 w=700 float=center]

Step 3:

Create a new adjustment layer “Hue/Saturation” by klicking on Layer – New adjustment layer – Hue/Saturation. With this layer we will make the important colors stand out even more.

If you have a portrait photo in the nature, you should choose the following values:

Choose “Red” in the drop-down menu and set the saturation to +25.

Choose “Green” in the drop-down menu and set the saturation to +20.

No set the saturation values for “Blue” and “Cyan” to -20

Depending on your photo, you should gain the saturation of the important colors with this adjustment layer.

[singlepic id=228 w=700 float=center]

Step 4:

Create a new adjustment layer “Curves” by klicking on Layer – New adjustment layer – Curves. Don’t touch this layer now. It will also help you to create a special color look at the end of the processing!

[singlepic id=229 w=700 float=center]

Step 5:

Create a new adjustment layer “Curves” by klicking on Layer – New adjustment layer – Curves. We will make an S-curve here to gain the contrast in our photo. Use three points with the following values:

Point 1 – Output: 64 – Input: 80

Point 2 – Output: 153 – Input: 151

Point 3 – Output: 188 – Input: 175

Set the layer mode to “Luminosity” so this curves won’t touch the colors of your photo.

[singlepic id=230 w=700 float=center]

Step 6:

Create a new adjustment layer “Curves” by klicking on Layer – New adjustment layer – Curves. This layer will create our hazy and creamy look.

Drag the lower left point to the following values:

Output: 32 – Input: 0

Now drag the upper right point to this values:

Output: 200 – Input: 255

Now we’re using a third point to make our image a bit darker:

Output: 64 – Input: 64

[singlepic id=231 w=700 float=center]

Step 7:

Create a new adjustment layer “Vibrance” by klicking on Layer – New adjustment layer – Vibrance. Set the “Vibrance” slider to +75 to make the colors in your picture pop out more.

[singlepic id=232 w=700 float=center]

Now you’ve finished all steps for the “Vivid Black” look. Go back to the color balance and the first curves layer to chance the color look of your picture, if you like!

[singlepic id=224 w=700 float=center]


Categories:  Photoshop Packages
4 Comments
  • Ich kannte bisher die Fotos von Ann He nicht. Ich wollte wissen, welchen Stil sie verwendet um die “PS Action” zu verstehen. Und ich habe wieder festgestellt, dass man Kreativität nicht in vorgefertigte Actions passen kann. Zum einen muss das Ausgangsbild passen (euer Beispiel passt nach meinem Gefühl gar nicht) und das Endbild sieht leider nicht besser aus. Um so verwirrter bin ich, dass du genau diese Voraussetzungen vorweg erwähnst. Warum hast du dieses Foto verwendet bzw. wie soll die Action, die auf diesem Bild angewendet wurde, auf andere Fotos passen?

  • Stimmt, mittlerweile bin ich auch nicht mehr mit der Aktion zufrieden und verwende sie auch garnicht. Der Schlüssel zum Look ist bereits in dieser Aktion verpackt, jedoch sehr schlecht und auch sehr unpassend präsentiert.

    Die Grundtechnik muss man kennen und diese ist nun einmal das Beschneiden der Tiefen und Lichter, bei Ann He meist 20: 200. Der Rest ist handmade und kann nicht in eine Aktion gepresst werden, da stecken meist aber nur einfache Retuschen und Farbkurven wie die von Julia Trotti oder Nirrimi dahinter. Wer Qualität haben möchte, sollte nicht ausschließlich auf Aktionen vertrauen sondern sich auch mit der Materie beschäftigen.

    @ Christopher, die Aktion kann gerne vernichtet werden, sie wird kaum noch jemanden helfen denke ich ;)

  • Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

    Powered by Ajaxy